Sportschützen

Als Betriebssportverein der NÖ Landesbediensteten hat sich der USC Landhaus die Förderung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit seiner Mitglieder durch sportliche Betätigung zum Ziel gesetzt, der auch anderen Mitgliedern, die dem NÖ Landesdienst nahe sind (z.B. Freunde, Verwandte), offen steht.

Notwendig hiefür ist außer Talent, fleißiges Training auch noch die Bereitschaft viel Freizeit dafür aufzubringen.

Die Luftwaffensaison erstreckt sich über die Wintermonate (Oktober bis April), die Feuerwaffensaison über das restliche Jahr und es gibt fast kein Wochenende, an dem nicht Wettkämpfe, Cups, Vereinsvergleichskämpfe, Bezirks- und Ländervergleichskämpfe sowie jährlich Bezirks-, Landes- oder Staatsmeisterschaften ausgetragen werden

Leopold Feyertag

Sektionsleiter

Mag. Leopold Feyertag

Abteilung LAD1-IT
Landhaus, Haus 8
A-3109 St. Pölten

+43(0)2742 / 9005 DW 16236
leopold.feyertag@noel.gv.at

Mitgliedsbeiträge

Das Angebot und der Preis kann sich sehen lassen:

Jährlicher Mitgliedsbeitrag für die generelle Mitgliedschaft beim  Union SC Landhaus

Zusätzlicher Sektionsbeitrag für die Sportschützen:

EUR 26,00 Sektionsbeitrag ohne Schützenpass
EUR 43,00 Sektionsbeitrag und Jahresmarke (Schützenpass vorhanden)
EUR 59,00 Sektionsbeitrag und Neuausstellung Schützenpass und Jahresmarke

Nehmen Sie am besten Kontakt mit uns auf!

Training St. Pölten

Sportanlage der „Privilegierten Schützen“ im Hammerpark St.Pölten

Schießzeiten (Montags nur Sportschützen [Profis] )

Luft MO 14 – 20 MI 14 – 21 SA 14 – 20
Feuer MO 14 – 20 Mi 14 – 20 SA 14 – 20

Standgebühr Feuer 2 Euro Luft 1,5 Euro (für Mitglieder)

Man schreibt sich jedes Mal in das Standbuch ein (Pflicht!), beim ersten Mal (Feuer) auch mit den Daten des waffenrechtlichen Dokumentes. Scheiben und Schusspflaster bringt jeder selber mit. Nach dem Schießen muss der Stand eigenverantwortlich wieder in Ordnung gebracht werden (Hülsen kehren).

St. Pölten – Vorhanden sind:

  • 1 Kugelstand 100 m für Großkaliber nur mit gültiger Jagdkarte
  • Eine große Zahl 10 m Luftstände
  • 9 Kleinlaliberstände(22lr) 50 m
  • 2 Kleinkaliberstände 100m
  • 10 Faustfeuerwaffenstände 25 m für Kleinkaliber, 32S&W WC, 38spec WC
  • 1 Faustfeuerwaffenstand 25 m für Großkaliber

Nehmen Sie am besten Kontakt mit uns auf!

Training Melk

Sportanlage des „Schützenverein Melk“ 3390 Melk, Rosenfeld 14

Schießzeiten

Donnerstag:      13:00 bis 18:00 Uhr
Freitag:               09:00 bis 12:00 und 13:00 bis 18:00 Uhr
Samstag:            08:00 bis 12:00 Uhr

Die Standgebühr ist abhängig vom Bewerb und bei der Schießleitung zu entrichten.
Bitte unbedingt die Schießordnung an der Trainingsstätte beachten!

Beim ersten Mal ist das Formular „Erstanmeldung für die Benützung der Schießstätte“ auszufüllen.

An Ständen sind vorhanden:

  • 5 Pistolenstände mit je 25m und Wendeanlage. Es kann bis Kal.44 Mag. geschossen werden!
  • 4 Stände mit je 50m für Kleinkaliber
  • 6 Stände mit je 100m für Groß- und Kleinkaliber
  • Tontaubenplatz für Trap und CBS

weitere Informationen:  http://www.schuetzenvereinmelk.at

Nehmen Sie am besten Kontakt mit uns auf!

Geschichte

Die Sektion Sportschützen wurde durch den Zusammenschluss einiger am Schießsport begeisterter Landesbediensteter im Juni 1972 gegründet. Im selben Jahr erfolgte der Beitritt zum NÖ Landesschützenverband und auch die ersten Erfolge waren bereits zu verzeichnen.

In den Folgejahren wurden einige Räume im Keller des Gebäudes im 1. Bezirk, Teinfaltstraße 8 zu einer Weltkampfschießstätte mit acht 10-Meter Luftstände und fünf 25-Meter Feuerstände, ausgebaut. Die Eröffnung nahm damals Herr Landeshauptmann Ök.Rat Andreas Maurer im April 1975 vor.

Der erste Sektionsleiter der Sektion Sportschützen war Ing. Kurt Bruckmüller, damals Abt. B/2. Als offizieller Verein des NÖ Landesschützenverbandes führte der Leiter den Titel Oberschützenmeister!

Im Jahr 1975 wurde auch der 1. Landesmeistertitel errungen! 1977 waren es bereits 3 Landesmeistertitel. Der Zulauf an guten Schützen war in diesem Zeitraum enorm und daher war es nicht verwunderlich, dass der Bekanntheitsgrad der Sektion SC Landhaus immer größer wurde.

In den achtziger Jahren wechselte die Führung zu Insp.Rat Erwin Pachmayr. Die Sektion trat der UNION bei und hieß ab diesem Zeitpunkt Union Sportclub Landhaus. OSM Pachmayr führte die Sektion bis 2010 und dann erfolgte der wechsel zu Mag. Leopold Feyertag, LAD1-IT, der die Sektion bis zum heutigen Tag führt. Die Umstände und viel sportliches Engagement führten dazu, dass der USC Landhaus bald zu den besten Vereinen Niederösterreichs zählte. Der damalige Mitgliederstand betrug 70 Mitglieder. Mit der Übersiedlung der NÖ Landesregierung nach St. Pölten erfolgte eine Verringerung des Mitgliederstandes und gleichzeitig der Verlust der Vereins- und Trainingsstätte in Wien.

Es konnte mit dem Schützenvereinen Klosterneuburg und den Privilegierten Schützen St.Pölten eine Kooperationsgemeinschaft gebildet werden, wo die sportlichen Aktivitäten weitergeführt wurden. Die Kooperation mit dem Schützenverein Klosterneuburg wurde mit Ende des Jahres 2017 beendet.